Terminvereinbarung unter 030 - 825 10 27

Faltenbehandlung

.

Der Traum von der ewigen Jugend bedeutet ein ewig glattes Gesicht. Früher ließ sich das nur mit dem Skalpell verwirklichen, beim Facelift wird die Haut straff gezogen. Manch prominenter Patientin verhalf diese Schönheits-OP zu eher grotesken Gesichtszügen. Mittlerweile gibt es schonendere und unauffälligere Methoden, um Falten zu beseitigen – zumindest auf Zeit. Auch Frauen, die nicht im Scheinwerferlicht stehen, lassen „etwas machen“, um frischer auszusehen.
Je älter wir werden, desto mehr Falten bekommen wir. Dies liegt zum einen daran, dass die Haut an Stärke und Feuchtigkeitsfaktoren verliert.
Grundsätzlich führen wir die zwei bewährten und risikoärmsten Methoden der Faltenbehandlung durch:

hyaluron

Behandlung mit Botulinum (Botox):
Botulinum ist eine Substanz, die in kleine Gesichtsmuskeln injiziert wird und diese so entspannt, daß mimisch bedingte Falten deutlich reduziert werden.
Ein eindrucksvolles Beispiel ist der konzentrierte Blick der übermäßig als böses, zorniges Runzeln der Augenbrauen erscheint. Dank Botox können wir heute etwas dagegen tun. Zur Behandlung der Zornesfalten und Krähenfüße ist Botulinum Mittel der ersten Wahl.

Unterspritzung mit Füllmaterialien (Filler):
Vermehrt setzen Hautärzte und Schönheits-Chirurgen dabei Hyaluron ein
Am besten geeignet ist dies Verfahren für die Nasolabial-Falten, die sich von den Nasenflügeln zum Mundwinkel ziehen und für ein vergrämtes Aussehen sorgen können.
Mit der Hyaluron-Spritze lassen sich auch kleine Narben beseitigen. Neben der wasserbindenden Wirkung soll Hyaluron, wenn sie in die Lederhaut gelangt, auch die Neubildung von Kollagenfasern anregen, die die Haut prall und glatt machen.
Was die Hyaluronsäure so verträglich macht: Sie wird vom Körper selbst hergestellt. Hyaluronsäure besteht aus einer Kette von Zuckermolekülen und kann große Mengen Wasser binden. Hyaluron schmiert die Gelenke, indem es eine Gleitschicht über dem Korpel bildet und sorgt für straffe Haut, indem sie Wasser im Gewebe hält.

Zunächst wird die entsprechende Hautpartie mit einer Creme betäubt. Wer mehr Angst vor Schmerzen hat, lässt sich mit einer kleinen lokalen Anästhesie betäuben. Dann sticht der Arzt mit einer feinen Kanüle drei bis viermal in die Falte und drückt das Hyaluron hinein. Der Effekt tritt sofort ein: Die Falte wird aufgepolstert und glättet sich.  Hyaluron ist besonders sicher und liefert gute kosmetische Ergebnisse.

Wir verwenden in erster Linie Hyaluron, mit dem Falten in der oberen Hautschicht aufgefüllt werden. Wir verwenden ausschließlich Füllmaterialien nicht tierischer Herkunft, die nicht permanent sind, d.h. sich nach durchschnittlich 9 Monaten wieder abbauen.Wir haben für Sie diese sichere Methode ausgewählt, um die gefürchteten Komplikationen bei dauerhaften Fillern, wie Narbenbildung und Schneeschmelzeeffekt (nach Jahren lässt der fortschreitende Alterungsprozess der Haut das aufgefüllte Material als Erhebung erscheinen) zu umgehen.
Kombinationen beider Methoden können im Einzelfall sinnvoll sein um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.